StartThemenAusstellungenPresseIdeePortrait
Pressemitteilung  

Inszenierte Fotografie über "Design hautnah"
 
Vorträge mit Überraschung im Rahmen der Ausstellung

Wie die Fotoausstellung, die am 31.12.1999 im SIGMA PLAN-Gebäude in der Bahnhofstraße 38 in Plauen eröffnet wurde und die bis 28.01.2000 andauert veranschaulichen soll, stellen Textil- erzeugnisse keineswegs nur einfache Gebrauchsartikel dar. Nahezu alle Gebrauchsartikel und Gegenstände fürs tägliche Leben erfüllen nicht nur einen bestimmungsgemäßen Zweck, sondern sind auch fürs Auge bestimmt. Völlig gleich ob es sich um Textilien, Keramik, Möbel, Autos,
Bauwerke, Papier, Leder oder anderes handelt, es sind in erster Linie unsere Augen und unsere Geldbörsen die unser Wahlverhalten bei Einkäufen maßgeblich beeinflussen.

Das was gefällig macht ist die Gestaltung, das Design all dieser Erzeug nisse. Dabei liegen Design und Kunst nicht weit auseinander, auch wenn so mancher "Kunstschaffende" dies anders sehen mag. Gestaltung, Design und Styling entspringen einer Art Zeitgeist und man versucht mit Hilfe von Trend Scouts Änderungen frühzeitig zu erkennen um mit Neugestaltungen nicht zu spät zu kommen. Individualität und ein positives Lebensgefühl werden eigentlich erst durch Gestaltung des persönlichen Umfeldes und der eigenen Person möglich.

Die besondere Bedeutung von Textilien und Bekleidung in diesem Zusammenhang ist unverkennbar. Textil ohne Mode undenkbar. Ist
man in diesem Bereich berufstätig und hat Mode und Design täglich in Produkte umzusetzen, wünschte man sich, das hohe Maß an Kreativität in der Umsetzung von Design fände neben dem Design selbst ebenfalls Beachtung.

Die Ausstellung in Plauen stellt nun den Versuch eines Umsetzungsbeteiligten dar, die optischen Flächengestaltungsmöglichkeiten in der Textilindustrie einerseits am textilen Produkt und daneben direkt auf Menschenhaut gemalt aufzuzeigen. Die extravagante Art, dies mit fotografisch festgehaltener Körperbemalung zu tun soll wachrütteln, den Wiedererkennungswert von Kreativität in Textilien fördern. Dabei können die Bilder, die inmitten textiler Flächenerzeugnisse und zwischen in Plastiken umgewandelten Fotorequisiten präsentiert werden durchaus auch für sich allein genommen betrachtet werden.

Um die geschilderte Thematik etwas zu vertiefen hält der Aussteller am Montag, den 17.01.200 in den Ausstellungsräumen um 17:00 Uhr einen Vortrag zum Thema "Kreativität und Vielseitigkeit der Textilindustrie!" und um 18:00 Uhr zum Thema "Wie ist der textile Produktionsstandort Deutschland zu retten?". Um dabei den Bezug zur Ausstellung aufrecht zu erhalten wird eine bemalte junge Frau zugegen und zu bewundern sein.


Impressum
   © G. Grüninger   -   Aktualisiert 19.06.2016   -   Besucher